© 2014 by BürgerEnergie Thüringen e.V.
BÜRGERENERGIE THÜRINGEN E.V.

Thüringer Landstrom

Internet-Auftritt mit Tarifrechner und weiteren konkreten Hinweisen für den Thüringer Landstrom:
www.thueringer-landstrom.de


Thüringen besteht eben nicht nur aus Thüringer Klößen und Thüringer Bratwurst – sondern auch aus:

thueringer-landstrom

Sozial:
• von Thüringern für Thüringer
• preisgünstig

Ökologisch:
• natürliche Quellen erzeugen Energie – Wind, Sonne, biologische Abfälle, Wasserkraft
• verminderte Umweltbelastung
• Erzeugung wird erlebbar (Motivation zur Sparsamkeit)

Wirtschaftlich:
• Wertschöpfung bleibt in Thüringen
• Ausbaugarantie für neue Anlagen zur Erzeugung erneuerbarer Energie in der Region

Motivation
  • Wir wollen mit dem Thüringer Landstrom® die Energiewende in Thüringen gemeinsam gestalten! Mit dem Thüringer Landstrom® wollen wir den dezentralen Ausbau Erneuerbarer Energien in Thüringen fördern. Wir wollen einen Beitrag zur Demokratisierung der Energiewirtschaft leisten.
  • Wir wollen mit dem Thüringer Landstrom® unabhängig von politischen Entscheidungen um die EEG-Einspeisetarife und andere Förderinstrumente werden. Die Attraktivität der Vermarktung innerhalb des Erneuerbaren Energien Gesetzes (EEG) nimmt ab.
  • Mit dem Ausbau dezentraler Stromerzeugung soll der Ausbaubedarf für Übertragungsnetz (zwischen Nord- und Süddeutschland) reduziert werden. Das spart Kosten (besonders bei Erdverkabelung) bzw. schont das Landschaftsbild.
  • Stromkunden wollen wissen woher der von ihnen bezogene Strom kommt. Ökostrom kommt meistens nicht aus Deutschland (häufig Wasserkraft aus Österreich, Frankreich oder Skandinavien). Es fehlt damit der regionale Bezug und die Wertschöpfung in der Region. Reine Ökostromprodukte mit Erneuerbarer Energie aus der Region sind zu teuer und somit nicht marktfähig. Ein Ausweg sind Regionale Stromtarife mit Anteil Erneuerbarer Energie aus der Region, d.h. aus Thüringen, ergänzt entweder mit Ökostrom-Importen (z.B. Wasserkraft aus Bayern) oder "Graustrom" aus dem "Stromsee" (wie bei "Unser Landstrom" im Landkreis Steinfurt).


Aktueller Stand

Seit dem 1. Januar 2017 erfolgt der Vertrieb von Thüringer Landstrom® über die Bürgerwerke eG (www.buergerwerke.de) als Dienstleister für mittlerweile mehr als 60 Energiegenossenschaften aus ganz Deutschland.

Thüringer Bürger-Energiegenossenschaften sind eingeladen, Mitglied der Bürgerwerke eG zu werden und den von ihnen erzeugten Strom den Bürgerwerken zur Verfügung zu stellen. Aus Thüringen sind beispielsweise in Kürze die Energie in Bürgerhand Weimar eG Mitglied der Bürgerwerke eG.
Die Thüringer Energiegenossenschaft Rittersdorf eG vertreiben in Kürze den auf ihrer Photovoltaik-Freiflächenanlage erzeugten Strom über die Bürgerwerke eG (Foto; mehr dazu weiter unten).
EngRi
Der von den Bürgerwerken vertriebene Thüringer Landstrom®, soweit er nicht aus den vorgenannten Thüringer Erneuerbare Energiequellen stammt, wird mit Strom aus Wasserkraft ergänzt, der in Deutschland produziert wird (mehr dazu s.u. unter "Stromherkunft" und unter www.buergerwerke.de).

Wir wollen nun Thüringerinnen und Thüringer, Thüringer Haushalte und Unternehmen, einladen, den Thüringer Landstrom® zu beziehen und so in Thüringen Erzeuger und Verbraucher von elektrischem Strom zusammenzubringen. Bezieher von Thüringer Landstrom®, die gleichzeitig Mitglied der vorgenannten Bürger-Energiegenossenschaften sind, sind dann sogar als sogenannte "Prosumenten" Erzeuger und Verbraucher in einer Person. Wir beabsichtigen damit die Akzeptanz für die Energiewende zu fördern.

Die dringend nötige Energiewende soll so erlebbar werden. Wir sind froh, dass eine wachsende Zahl Thüringer Kunden ihren auch in Thüringen erzeugten Strom als "Thüringer Landstrom" aus Thüringer Erneuerbaren Energiequellen bezieht. Sowohl die Zahl der Kunden, die Thüringer Landstrom® beziehen als auch die Zahl und Leistung der Thüringer EE-Produzenten sollen wachsen. Die Bürgerwerke eG helfen uns dabei. Sie sind ein mehrfach preisgekrönter genossenschaftlichen Stromanbieter mit Sitz in Heidelberg.  Informationen und einen Preisrechner finden Sie auf www.buergerwerke.de

Wenn Sie den Thüringer Landstrom® beziehen wollen, kontaktieren Sie bitte die

Energie in Bürgerhand Weimar eG
Schlachthofstraße 8-10
99423 Weimar
E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 03643 / 4629895
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!">

http://eibw.de/projekteDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!">


Wir sind als BürgerEnergie Thüringen e.V. bemüht, für den Vertrieb des Thüringer Landstroms auch Thüringer Energieversorgungsunternehmen (EVUs) zu gewinnen. So sind wir mit Thüringer EVUs in Verhandlung. Da die bundespolitischen Rahmenbedingungen, insbesondere die für die Regionalstromkennzeichnung, noch im Fluss sind, sind diese Verhandlungen noch nicht abgeschlossen. Über Fortschritte wird an diese Stelle zu gegebner Zeit informiert.

Künftig werden Produktinformationen unter www.thüringerlandstrom.de zu finden sein.

Weitere Details und Schritte werden am 15.2.2017, ab 18 Uhr, und 11.3.2017 (ganztägiger Strategieworkshop) in Erfurt beraten und dann beschlossen (s. Neue Termine).

Stromherkunft

Physikalisch kommt der Strom vom räumlich nächstgelegenen Erzeuger. Für die Energiewende sind aber die Finanzströme entscheidend. Es soll mit dem Bezug von Thüringer Landstrom der Ausbau erneubarer und dezentraler Energiegewinnung gefördert werden.  Die Bürgerwerke bieten Ihnen volle Transparenz bei der Stromherkunft: Als Kunde der Bürgerwerke wissen Sie ganz genau, aus welchen Anlagen Ihr TÜV-geprüfter Ökostrom stammt: Der Strommix besteht aus Photovoltaik- und (künftig auch) Windkraftanlagen von Thüringer Bürger-Energiegenossenschaften (z.B. Energiegenossenschaft Rittersdorf eG) und wird ergänzt dem Wasserkraft Töging (Bayern, Verbund Innkraftwerke).

Vorgeschichte

Der Vorstand des BürgerEnergie Thüringen e.V. hat 2013 beschlossen, gemeinsam mit regionalen Energieversorgungsunternehmen ein regionales Stromprodukt aus Thüringer Erneuerbaren Energieanlagen zu etablieren.

Die Marke "Thüringer Landstrom®" ist dafür beim Deutschen Patent- und Markenamt am 11.2.2014 eingetragen worden.

Nach 2-jähriger Vorbereitung, insbesondere der Gründung der BürgerEnergie Thüringen Sachsen eG wurde der "Thüringer Landstrom® vom 1.1.2016 und bis 31.12.2016 von dieser in Genossenschaft mit Sitz in Weimar vertrieben. Aus wirtschaftlichen Gründen haben wir diesen Vertriebsweg wieder eingestellt und alternative Vertriebswege gesucht. Mit den o.g. Bürgerwerken konnte ein nahtloser Anschluss zum Jahreswechsel 2016/2017 gefunden werden.

Nachfolgend finden Sie weitere Hintergrundinformationen.


Ausgangslage

Die    Rahmenbedingungen    der    „Energiewende    2.0“    befördern    in    erster    Linie    die    großen
Energiekonzerne     und     größeren     Marktakteure.     Beispielhaft     zu     sehen     ist     dies     beim
Ausschreibungsmodell  „Freifläche  Photovoltaik“.    Bisher  wurde  die  tatsächliche  Erneuerung  der
Erzeugungslandschaft   jedoch   –   auch   in   Thüringen   –   maßgeblich   von   unzähligen   kleinen
Marktakteuren, Unternehmen, Bürgerenergieinitiativen und Genossenschaften getragen.
Wir  sehen  in  Thüringen darüber  hinaus erhebliches  Potential   bei  den klassischen  Versorgern wie
TEAG und Stadtwerken. Aber auch überregional agierende Marktteilnehmer laden wir dazu ein, die
Energiewende in Thüringen aktiv mit uns gemeinsam zu gestalten.

Zielstellung

Wir wollen - so wie die Mehrheit der Bevölkerung - eine konsequente Umgestaltung der
Energieversorgung in Thüringen erreichen. Dabei ist es uns wichtig, das „Heft des Handelns“ selbst in
der Hand zu behalten. Unser Strom soll zukünftig zu 100 % aus Erneuerbaren Energien stammen,
welche in Thüringen produziert werden.
Durch eine feste jährliche Ausbaugarantie, welche die Partner des
Thüringer Landstrom zusichern, soll der kontinuierliche Ausbau der Erneuerbaren Energien in
Thüringen gefördert werden.
Wir laden alle Akteure, denen die Energiewende in Thüringen ebenso wie uns am Herzen liegt ein,
sich uns anzuschließen! Gemeinsam – für ein erneuerbares Thüringen.

Idee des „Thüringer Landstrom“

Thüringen 100% erneuerbar zu gestalten – weil es wirtschaftlich sinnvoll ist und regionale Kreisläufe
stärkt. Das schaffen wir nicht allein, sondern nur in einem großen Verbund möglichst vieler
regionaler Energieakteure – ganz nach dem Genossenschaftsprinzip: „Was einer nicht schafft,
schaffen viele.“
Das Beispiel Strom ist am greifbarsten und bildet daher den Einstieg – natürlich geht es auch um
Effizienz, Einsparung, Wärme und Mobilität.

Die Idee des „Thüringer Landstrom“ entstand in zahlreichen Arbeitstreffen (siehe unten) und Gesprächen des
Bürger Energie Thüringen e.V. unter Mitwirkung regionaler Akteure wie z.B. ThEGA und IBA Thüringen.

Warum sollte ich als Kunde „Thüringer Landstrom“ kaufen?

Als Thüringer unterstützen Sie damit Unternehmen in der Region und tragen durch die
Ausbaugarantie aktiv zum nachhaltigen Umbau der Energieversorgung in Thüringen bei! Je mehr
Kunden Thüringer Landstrom kaufen, desto schneller gelingt der Umbau und desto mehr
Wertschöpfung bleibt in Thüringen.

Ganz einfach - gemeinsam - für Thüringen!


"Thüringer Landstrom®" in der Öffentlichkeit (Auswahl)

Seit 1.1.2016 ist Energiegenossenschaft Rittersdorf mit PV-Strom Produzent für "Thüringer Landstrom"          http://www.mdr.de/thueringen/thueringen-buergerenergie-genossenschaften100.html
          Der Solarpark der Energiegenossenschaft ist seit zwei Jahren am Netz und hat im vergangenen Jahr
          1,7 Millionen Kilowattstunden Strom erzeugt. Bei einem durchschnittlichen Jahresverbrauch von
          3.000 Kilowattstunden reicht die Jahresproduktion des Solarparks Rittersdorf, um 500 Haushalte
          zu versorgen. Kleine Akteure wie Familien, Rentner, Studenten und eine Stiftung hatten
          170.000 Euro Eigenkapital aufgebracht, um den Solarpark bauen zu können. Mit den ersten 45 Kunden 
          sind Verträge geschlossen worden.
  • 5. Erneuerbare-Energien-Konferenz am 28. Oktober 2015 in Weimar, Workshop "Strommarkt mit Bürgergenossenschaften", mit Reinhard Guthke (Vorsitzender des BürgerEnergie Thüringen e.V.)

     

  • ""Thüringer Landstrom - Ein Modell der Direktvermarktung für Thüringer Energiegenossenschaften?" Talk-Runde mit Matthias Golle und Manuel Telle (BürgerEnergie Thüringen Sachsen eG) auf dem 1. Thüringer Bürger-Energie-Tag am 26. September 2015, 14.30 Uhr, Erfurt, Anger

     

  • Öffentliches StadtLand-Gespräch der IBA Thüringen in Weimar am 21. September 2015: "Mehr Energieakteure gesucht!
    Was wäre, wenn alle Thüringer zu Prosumenten würden?“ mit Matthias Golle (Vorstand der BürgerEnergie Thüringen Sachsen eG)

     

  •  "Thüringer Landstrom: Aus der Region für die Region! Ein Stromprodukt der lokalen Energiegenossenschaften", Vortrag von Manuel Telle und Matthias Golle (Vorstände der BürgerEnergie Thüringen Sachsen eG) auf der Tagung „Energiegenossenschaften als Vorreiter der Prosumer-Idee - Das Klima durch genossenschaftliche Selbstversorgung schützen“ in Loccum, Ev. Akademie, 6. Juli 2015

  • Interview Matthias Golle (BürgerEnergie Thüringen Sachsen eG) in TLZ vom 11. Mai 2015


Kurze Geschichte des "Thüringer Landstrom"
  • Rechte an der Marke "Thüringer Landstrom" (R) wurden per Beschluss vom 10. Juni 2015 vom BürgerEnergie Thüringen e.V. auf die BürgerEnergie Thüringen Sachsen eG übertragen.Strategieworkshop mit Vorträge zum "Thüringer Landstrom" und BürgerEnergie Thüringen Sachsen (15.11.2014) 

IBA Kandidat 300

 



und hier